Deutscher Kinderschutzbund

Kreisverband Soest e.V.

  • Der Kinderschutzbund Soest finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder und Spenden. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

  • Du hast Stress mit den Eltern oder in der Schule? Zoff mit Freunden, Probleme mit der Liebe oder Sexualität? Wir helfen dir! Ruf uns an unter der kostenlosen Nummer gegen Kummer

  • Jemand ist Dir zu nahe gekommen oder Du hast Fragen zum Thema sexuelle Gewalt? Wir beraten Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen. Wir helfen auf Wunsch auch anonym.

Ängste überwinden und Selbstwertgefühl steigern Kinderschutzbund unterstützt Fallschirmspringen für Jugendliche

Der Kinderschutzbund im Kreis Soest hat jetzt das Fallschirmspringen von Jugendlichen am Flugplatz Bad Sassendorf gefördert. Dabei handelt es sich um Besucher(innen) des AWO-Jugendtreff im Soester Süden, die sich zuvor durch ihr soziales Engagement für die Einrichtung für dieses besondere Freizeitvergnügen qualifiziert hatten. Unter den Jugendlichen waren allerdings auch einige, die sich diesen Freizeitspaß ohne finanzielle Unterstützung nicht hätten leisten können. Aus diesem Grund war der Kinderschutzbund im Kreis Soest für einen Teil des Betrags aufgekommen. Keinesfalls will der Kinderschutzbund damit „irgendeinen Luxus“ sponsern, so Vorsitzender Hans Meyer.

Vielmehr möchte der Kinderschutzbund diejenigen unterstützen, die auf Grund ihrer schwierigen Familien-/Lebensverhältnisse eine aktive Freizeitgestaltung nicht erleben können. Dazu Hans Meyer: „In der Regel haben diese Jugendlichen kaum eine Chance, eigene Grenzen zu erfahren und Ängste zu überwinden, um mit und durch diese Erfahrung stolz auf das Geleistete sein zu können.“ Gerade Letzteres sei für ein positives Selbstwertgefühl unerlässlich. Bevor es zum abschließenden Sprung aus 1500 Metern Höhe kam, mussten die Teilnehmer(innen) an einem mehrtägigen theoretischen Kurs teilnehmen. Hans Meyer: „Auch dies ist eine wichtige, vielfach neue Erfahrung für die Jugendlichen: nämlich, dass man für ein Ziel auch etwas tun, ja sich mit aller Kraft dafür einbringen muss.“

Pressekontakt

Beatrix Neuhaus
0160 96365043
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen