Deutscher Kinderschutzbund

Kreisverband Soest e.V.

  • Der Kinderschutzbund Soest finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder und Spenden. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

  • Du hast Stress mit den Eltern oder in der Schule? Zoff mit Freunden, Probleme mit der Liebe oder Sexualität? Wir helfen dir! Ruf uns an unter der kostenlosen Nummer gegen Kummer

  • Jemand ist Dir zu nahe gekommen oder Du hast Fragen zum Thema sexuelle Gewalt? Wir beraten Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen. Wir helfen auf Wunsch auch anonym.

Kinderschutzbund Soest mit neuen Vorstand - Hans Meyer bleibt aber 1. Vorsitzender

Mit einigen neuen Vorstandsmitgliedern geht der Kinderschutzbund Kreisverband Soest e.V. nach seiner Jahreshauptversammlung weiter ans Werk. Während Hans Meyer erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde, gab Friedrich May sein Amt als stellvertretender Vorsitzender ab. Stellvertreterin ist nun Elfriede Jänsch, die diesen Posten zusammen mit der wiedergewählten Gisela Hermes bekleidet. Schatzmeister Dr. Hans-Jürgen Ortgiese stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Er wird aber dem Kinderschutzbund sein Fachwissen als langjähriger Kinderarzt im Beirat zur Verfügung stellen. Seine Aufgaben als Schatzmeister übernimmt jetzt Jörg Trockels. Auch für die Schriftführerin Katrin Kemper steigt ein neues Vorstandsmitglied in den Ring: Meike Jänsch hat jetzt dieses Amt inne. Sie ist außerdem für die Öffentlichkeitsarbeit des Soester Kinderschutzbundes zuständig, da Beatrix Neuhaus aus beruflichen Gründen ausscheidet. In den Beirat, der die Arbeit des Vorstands beratend begleitet, wurden gewählt: Malte Dahlhoff , Helmut Ismar, Dr. Hans-Jürgen Ortgiese, Ingrid Jakobs, Renate Linnemann und Ulrike Maibaum.

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung: Mein Foto gehört mir - Schutz von Mädchen und Jungen vor pornographischer Ausbeutung

Auch in diesem Jahr hat der Kinderschutzbund im Kreis Soest e.V. für seine Mitgliederversammlung am Dienstag, 20. Oktober, eine hochkarätige Referentin gewinnen können. Es handelt sich um die Diplom-Pädagogin und Traumatherapeutin Ursula Enders. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin von „Zartbitter Köln", der Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen. Ursula Enders hat zahlreiche Einrichtungen bei der Aufdeckung und Verarbeitung von sexualisierter Gewalt in den eigenen Reihen begleitet, war u.a. Mitglied der Untersuchungskommission der Missbrauchsfälle in der Evangelisch-Lutherischen Nordkirche und ist Autorin diverser Fach-und Kinderbücher. Ihre Bücher „Grenzen achten - Schutz vor sexuellem Missbrauch in Institutionen „ sowie „Zart war ich, bitter war´s" gelten bundesweit als Standardwerke für den Umgang mit sexueller Gewalt bei Kindern und Jugendlichen. Sie wird zu folgendem Thema referieren: Mein Foto gehört mir - Schutz von Mädchen und Jungen vor pornographischer Ausbeutung!

Weiterlesen ...

Anlaufstelle für junge Opfer sexueller Gewalt eröffnet

Es geht los!" Hans Meyer, Vorsitzender des Kinderschutzbundes im Kreis Soest, ist froh, mit seiner aktiven Vorstands-Gruppe die Vorbereitungen soweit unter Dach und Fach gebracht zu haben, dass die Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch am 1. Oktober endlich an den Start gehen kann. Zwei Sozialarbeiterinnen mit jeweils einer halben Stelle beginnen ihren Dienst, ab November ergänzt eine Psychologin in Vollzeit das Team. Eine 450-Euro-Kraft übernimmt die Verwaltung.

Weiterlesen ...

Besetzung des Sorgentelefons im Kreis Soest gesichert - 14 neue Telefonberaterinnen in der Ausbildung

Die Besetzung des Kinder- und Jugendtelefons des Kreis-Kinderschutzbundes Soest ist auch in Zukunft gesichert: Für die Mitarbeit am Sorgentelefon „Nummer gegen Kummer" hat der Kinderschutzbund 14 angehende Telefonberater(innen) gewonnen. Diese haben jetzt eine mehrmonatige, 100-stündige Ausbildung begonnen, in der sie für ihre Aufgabe fit gemacht werden. Nach Ausscheiden von einigen Beraterinnen im Sommer werden mit den Neuen insgesamt 34 Mitarbeiterinnen für die Besetzung der kostenfreien Telefon-Hotline im Kreis Soest zur Verfügung stehen. Dazu Hans Meyer, Vorsitzender des Kreis-Kinderschutzbundes Soest: „Wir freuen uns, dass wir für unsere mittlerweile fünfte Ausbildungsgruppe erneut so viele engagierte Ehrenamtliche gefunden haben. So können wir sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche unser Sorgentelefon werktags immer von 15 bis 19 Uhr erreichen können." Für die Schulung hat der Kreis Soest kostenlos Räume in Katrop zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen ...

Pressekontakt

Beatrix Neuhaus
0160 96365043
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen